Fotograf

Wie wird man Hochzeitsfotograf? Diese Frage wurde mir vor einiger Zeit gestellt und ich muss zugeben, es war eine Kette von glücklichen Zufällen. Seit zehn Jahren Fotografiere ich für verschiedene Kunden, Messeautritte, Events, Portraits und Produktaufnahmen. Diese bearbeite ich und finden Einsatz in Broschüren, Karten, Plakate usw. So kam es, dass eine Kundin fragte, ob ich auch Hochzeiten fotografiere? Ich dachte mir, so viel anders kann das nicht sein und los.

Von wegen! Es war und kam ganz anders. Die Anforderungen waren teils größer, die Bildmenge riesig und der Zeitaufwand immens. Und was bewegte mich damals dazu, dabei zu bleiben? Es war die Herzlichkeit und Freude die ich bei der Fotografie erfahren habe. So viele Menschen an einem Tag, die sich mit dem Brautpaar freuen, lachen, Spaß haben und so mit mir den Tag als etwas Besonderes erlebten.

Das Beste aber, kommt zum Schluss, die Übergabe. Wenn die Fotos fertig sind und die Brautpaare mir mit Spannung gegenübersitzen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sie ihren Hochzeitstag noch einmal neu erleben. So werden meine Hochzeitsfotos zu einer persönlichen Bildergeschichte. Was aktuell so passiert findet ihr hier